Kategorie: Beides

Orgonit, Orgonenergie und Wilhelm Reich

Orgonit einfach und vollständig erklärt

Ein Orgonit ist ein Objekt, welches Orgonenergie anziehen kann. Orgoniten bestehen meist aus organischem Material (Kunstharz, Holzwolle, Edelsteine) und anorganischem Material (Metalle).

Die Orgonenergie oder auch Lebensenergie (Prana, Chi) ist laut Wilhelm Reich, dem Entdecker dieser Energie, überall um uns herum verfügbar.

Der eigene Körper und jeder lebende Organismus nährt davon. Unser Körper hat ein Energiefeld, welches durch unsere Zellenergie entsteht. Die Zellenergie entsteht dadurch, dass unsere Zellen Orgonenergie aus der Umgebung aufnehmen. Ähnlich wie ein Orgonit.

Okay, unsere Zellen nehmen die Energie auf, aber wofür braucht man nun den Orgoniten?

Orgoniten nehmen durch den organischen Material-Anteil die Energie auf und geben sie über den anorganischen Anteil, die Metalle, wieder ab. Metall leitet und es leitet auch Orgonenergie. Durch diesen ständigen Kreislauf aus Anziehen und Abstoßen der entsteht, wir ein Orgon-Kraft-Feld geschaffen.

Befindet man sich nun in diesem Kraftfeld, wird es den Zellen einfacher gemacht Energie zu tanken, schädlichen Strahlungen zu widerstehen und den Körper zu harmonisieren.

Aus diesem Grund werden Orgoniten auch Orgon "Akkumulatoren" genannt. Ein Akkumulator ist ein "Ansammler" er sammelt Energie an.

Orgonenergie kann nicht generiert werden, sondern immer nur angezogen werden aus der Umgebung. Und Orgoniten, die nach Wilhelm Reich gefertigt wurden, können diese Orgonenergie in die Umgebung abgeben und sie dadurch energetisch extrem aufwerten.

Wir sind die einzigen Hersteller die Orgoniten nach der Orgon Rezeptur Wilhelm Reichs herstellen und konsequent die Materialien in Schichten anordnen. Das erfordert viel Arbeitszeit. Am Ende ist es jedoch das, was dem Orgoniten seine wahre Orgonenergie gibt.

Andere Anwendungen von Orgonit

Orgonit kann nicht nur auf den menschlichen Körper angewandt werden, sondern auf alle lebenden Organismen. Pflanzene lieben Orgonenergie, Tiere fühlen sich zu ihr hingezogen und auch Wasser schmeckt besser, wenn es vorher mit Orgonenergie aufgeladen wurde. Wilhelm Reich hat damals den Wasser-Test dazu entwickelt:

Man stelle 2 Flaschen eingfärbtes Wasser in die Kühltruhe. Eine davon platziert man auf/neben einem Orgoniten.

Das Resultat: Das Wasser, das der Orgonenergie ausgesetzt ist, gefriert anders. Es sieht geordnet aus und die nun geometrischen Eiskristalle weisen auf eine hohe Harmonie hin.

Das ist nur eine Möglichkeit, wie man den belebenden Effekt der Orgonenergie welche aus unseren Orgoniten strömt, nachmessen kann.